Start

Start

Tools

Tutorials

Fallout 4

Changelog

FAQ

Willkommen auf pixelex.net!

Der Inhalt der Website wird sich mit der Zeit stets erweitern.

Letzte Änderungen

Hier findet ihr eine Liste von Programmen, mit denen es euch möglich ist, eigene Computerspiele unterschiedlichster Genres zu entwickeln. Unter den Links, die zu den Websites der jeweiligen Tools führen, habe ich in kurzer Info vermerkt, welche Arten von Spiele damit möglich sind. Momentan ist dies nur eine einfache Liste. Künftig möchte ich die Programme aber noch detaillierter beschreiben.

3D-Tools

3D Game Studio

Sprache: Deutsch, Englisch

CopperCube

Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch

DX Studio

Sprache: Englisch

GameGuru

Sprache: Englisch

MegaKerma

Sprache: Englisch

ShiVa

Sprache: Englisch

Smile Game Builder

Sprache: Englisch, Japanisch

3D/2D-Tools

Blitz Basic

Sprache: Deutsch, Englisch

GameMaker: Studio

Sprache: Englisch

Unity

Sprache: Englisch

Unreal Engine 4

Sprache: Englisch, Spanisch, Portugiesisch

2D-Tools

Adventure Game Studio

Sprache: Englisch

Clickteam Fusion 2.5

Sprache: Englisch

Construct 2

Sprache: Englisch

Game Editor

Sprache: Englisch

GameSalad

Sprache: Englisch

IG Maker

Sprache: Englisch

JumpCraft

Sprache: Englisch

Point & Click Development Kit

Sprache: Deutsch, Englisch

RPG Maker MV

Sprache: Englisch

RPG Toolkit

Sprache: Englisch

Stencyl

Sprache: Englisch

Visionaire Studio

Sprache: Deutsch, Englisch

An dieser Stelle findet ihr eine Reihe von Photoshop Tutorials. Besondere Kenntnisse sind nicht erforderlich, denn alle Tutorials werden Schritt für Schritt erklärt. Die Tutorials laufen immer auf ein klares Endergebnis hinaus, können aber natürlich jederzeit abgewandelt werden, um eigene Varianten zu erzielen.
Da bei gewissen Tutorials nicht immer direkt ein gutes Ergebnis entstehen muss, empfehle ich die Tutorials als Aktionen aufzunehmen, damit ihr diese mehrere Male ausführen könnt, bis euch das finale Ergebnis gefällt.

Vorab noch ein wichtiger Hinweis. In den folgenden Tutorials verwende ich häufig auch Filter, allerdings werden ab der Adobe Photoshop Version CS6 und aufwärts standardmäßig nicht alle Filter im Filtermenü angezeigt. Daher müsst ihr folgende Option in Photoshop aktivieren, damit künftig immer alle Filter angezeigt werden:

Bearbeiten > Voreinstellungen > Zusatzmodule
> Alle Filtergaleriegruppen und -namen anzeigen aktivieren

Speed Effekt

Rost Textur

Skizzen Effekt

Altes Foto

Glamour Effekt

Regen

Matrix Effekt

Warp Effekt

Gemalt

Schnee

Weiß entfernen

HDR Effekt

Diese Sektion beschäftigt sich mit dem von Bethesda Game Studios entwickelten Open-World-Rollenspiel Fallout 4. Das Spiel wurde von Bethesda am 3. Juni 2015 offiziell angekündigt und erschien am 10. November 2015 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Es hat die bisher größte offene Spielwelt, die Bethesda jemals erschaffen hat und basiert auf einer verbesserten Version der Creation Engine.

Erstmals in der Serie bietet Fallout 4 die Möglichkeit, einen Charakter zu spielen, der auch sprechen kann. Dieser kann serientypisch männlich oder weiblich sein.

Fallout 4 erzählt die Geschichte vom ersten Tag des Atomschlags im Jahr 2077 und dem Einzug in den Vault-Bunker, sowie 200 Jahre später, als der Charakter den Vault wieder verlässt und das verwüstete Boston erkundet.

Ab 2016 bietet Bethesda auch auf Konsolen die Möglichkeit, für den PC erstellte Mods zu verwenden. Hierfür wird das Creation Kit bereitgestellt, mithilfe dessen die Mods am PC entwickelt und dann auf die Konsolen übertragen werden können.

Features

Es lebe die Freiheit!

Tun Sie in einer gigantischen Welt mit Hunderten von Orten, Charakteren und Quests was immer Sie möchten. Schließen Sie sich verschiedenen Fraktionen im Kampf um die Vorherrschaft an oder ziehen Sie alleine ins Abenteuer – Sie haben die Wahl.

Sie sind S.P.E.C.I.A.L.!

Spielen Sie, wen Sie möchten, mit dem S.P.E.C.I.A.L.-Charaktersystem. Vom Soldaten mit Powerrüstung bis hin zum charismatischen Überredungskünstler haben Sie die Wahl aus Hunderten von Extras und können Ihren eigenen Spielstil entwickeln.

Pixel Deluxe!

Eine brandneue Grafik- und Licht-Engine der nächsten Generation erweckt die Welt von Fallout auf eine bisher nie da gewesene Weise zum Leben. Von den zerstörten Wäldern des Commonwealth bis hin zu den Ruinen von Boston – alle Orte stecken voller dynamischer Details.

Gewalt und V.A.T.S.!

Die kompromisslosen Kämpfe aus der First- oder Third-Person-Perspektive lassen sich mit dem neuen dynamischen Zielsystem von Vault-Tec (V.A.T.S.) verlangsamen, sodass Sie Ihre Angriffe präzise wählen und filmreife Schlachten erleben können.

Sammeln und Bauen!

Sammeln, verbessern und bauen Sie Tausende von Gegenständen mit dem umfangreichsten Herstellungssystem aller Zeiten. Waffen, Rüstung, Chemikalien und Nahrung sind nur der Anfang – Sie können sogar ganze Siedlungen errichten und verwalten.

Systemanforderungen

Minimale Vorraussetzungen:

Windows 7 / 8 / 10 (64-Bit-System erforderlich)
Intel Core i5-2300 mit 2,8 GHz / AMD Phenom II X4 945 mit 3,0 GHz
8 GB Ram
30 GB freier Festplattenspeicher
NVIDIA GTX 550 Ti mit 2 GB / AMD Radeon HD 7870 mit 2 GB

Empfohlene Vorraussetzungen:

Windows 7 / 8 / 10 (64-Bit-System erforderlich)
Intel Core i7-4790 mit 3,6 GHz / AMD FX-9590 mit 4,7 GHz
8 GB Ram
30 GB freier Festplattenspeicher
NVIDIA GTX 780 Ti mit 3 GB / AMD Radeon R9 290X mit 4 GB

Benötigter Speicherplatz auf PlayStation 4 und Xbox One:

Je nach Spracheinstellung 28 bis 35 GB.

Hier können chronologisch die letzten Änderungen und Verbesserungen der Website eingesehen werden. Manchmal sind die Änderungen nur geringfügig, dann steht bei einem Eintrag lediglich "Update".

01-07-2015 . Hintergrundfarbe der Website angepasst.

Es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden und genau für solche Fragen ist diese Sektion gedacht. Vielleicht kann euch das FAQ ja bereits vorab Antworten auf Dinge geben, die ihr gerne wissen möchtet.

Was ist aus GFX-Verge.de geworden?
GFX-Verge.de war eine Website, die ich damals betrieben habe. Vorrangig wurden auf ihr Photoshop Tutorials angeboten, aber auch andere grafische Themen wurden behandelt. Unter anderem aus Zeitgründen habe ich die Website dann abgeschaltet. Nach einer Pause bin ich mit pixelex.net wieder online gegangen. Diese neue Website behandelt allerdings unterschiedliche Themen. Einige Photoshop Tutorials von GFX-Verge.de werden aber auch hier zu finden sein.

Wieso machst du keinen Blog?
Da ich momentan nicht die Zeit habe regelmäßig Updates zu veröffentlichen, kommt ein Blog für mich derzeit nicht in Frage. Sollte sich das künftig ändern, könnte ich mir aber etwas in dieser Richtung vorstellen.

Welche Kontaktmöglichkeiten habe ich?
Für weitere Fragen, Wünsche oder Feedback steht euch die eMail-Adresse info_at_pixelex.net zur Verfügung. Ich werde versuchen schnellstmöglich auf eure Anfragen zu antworten.

Betreiber und Kontakt

Alexander Beckhelling
Oststraße 43b
48599 Gronau-Epe

Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte:

Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:

Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Speed Effekt

01 . Erstelle ein neues Bild mit weißem Hintergrund

02 . Drücke die Taste d, um Vorder- und Hintergrundfarbe zurückzusetzen

03 . Benutze den Filter > Renderfilter > Wolken

04 . Benutze den Filter > Vergröberungsfilter > Mezzotint
Art = Kurzer Strich

05 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Radialer Weichzeichner
Stärke = 100
Methode = Strahlenförmig
Qualität = Sehr gut

06 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Radialer Weichzeichner
Stärke = 80
Methode = Strahlenförmig
Qualität = Sehr gut

07 . Wiederhole Schritt 05

08 . Drücke die Tastenkombination Strg+u
Färben = An
Farbton = 210
Sättigung = 50
Helligkeit = 0

09 . Drücke die Tastenkombination Strg+b
Farbbalance = Tiefen = 0 | 0 | 0
Farbbalance = Mitteltöne = -100 | 0 | 50
Farbbalance = Lichter = 0 | 0 | 0
Luminanz erhalten = An

10 . Wiederhole Schritt 04

Das Ergebnis:

Rost Textur

01 . Erstelle ein neues Bild mit weißem Hintergrund

02 . Stelle die Vordergrundfarbe auf #603913, die Hintergrundfarbe auf #321B04

03 . Benutze den Filter > Renderfilter > Wolken

04 . Benutze den Filter > Strukturierungsfilter > Körnung
Intensität = 60
Kontrast = 60
Körnungsart = Sprenkel

05 . Benutze den Filter > Scharfzeichnungsfilter > Unscharf maskieren
Stärke = 450
Radius = 5
Schwellenwert = 25

06 . Benutze den Filter > Kunstfilter > Grobe Malerei
Pinselgröße = 1
Pinseldetails = 4
Struktur = 2

07 . Benutze den Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen
Stärke = 8
Verteilung = Gaußsche Normalverteilung
Monochromatisch = An

08 . Benutze den Filter > Kunstfilter > Grobes Pastell
Strichlänge = 10
Details = 10
Struktur = Sandstein
Skalierung = 200
Reliefhöhe = 6
Licht = Unten links
Umkehren = Aus

09 . Benutze den Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen
Stärke = 4
Verteilung = Gaußsche Normalverteilung
Monochromatisch = An

10 . Benutze den Filter > Scharfzeichnungsfilter > Unscharf maskieren
Stärke = 50
Radius = 5
Schwellenwert = 25

11 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Helligkeit/Kontrast
Helligkeit = 0
Kontrast = -20
Früheren Wert verwenden = Aus

Das Ergebnis:

Skizzen Effekt

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Sättigung verringern

03 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

04 . Drücke die Tastenkombination Strg+i

05 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Farbig abwedeln

06 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner
Radius = 1,5

07 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

Das Ergebnis:

Altes Foto

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Drücke die Tastenkombination Strg+u
Färben = An
Farbton = 36
Sättigung = 28
Helligkeit = 8

03 . Benutze den Filter > Strukturierungsfilter > Körnung
Intensität = 4
Kontrast = 8
Körnungsart = Vertikal

04 . Benutze den Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen
Stärke = 2
Verteilung = Gaußsche Normalverteilung
Monochromatisch = An

Das Ergebnis:

Glamour Effekt

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

03 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner
Radius = 3

04 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Ineinanderkopieren

05 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 60%

06 . Wiederhole Schritt 02

07 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Aufhellen

08 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 25%

09 . Wiederhole Schritt 02

10 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Negativ multiplizieren

11 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 20%

12 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

13 . Benutze den Filter > Scharfzeichnungsfilter > Scharfzeichnen

Das Ergebnis:

Regen

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

03 . Benutze den Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen
Stärke = 400
Verteilung = Gaußsche Normalverteilung
Monochromatisch = An

04 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Bewegungsunschärfe
Winkel = 85
Abstand = 40

05 . Drücke die Tastenkombination Strg+L
Kanal = RGB
Tonwertspreizung = 120 | 1 | 255
Tonwertumfang = 0 | 255

06 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Negativ multiplizieren

07 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 35%

08 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

Das Ergebnis:

Matrix Effekt

01 . Erstelle ein neues Bild mit weißem Hintergrund

02 . Benutze den Filter > Strukturierungsfilter > Körnung

03 . Drücke die Taste d, um Vorder- und Hintergrundfarbe zurückzusetzen

04 . Benutze den Filter > Kunstfilter > Neonschein
Größe = 4
Helligkeit = 20
Farbe = #00f200

05 . Benutze den Filter > Stilisierungsfilter > Leuchtende Konturen
Kantenbreite = 1
Kantenhelligkeit = 4
Glättung = 1

06 . Drücke die Tastenkombination Strg+u
Färben = Aus
Farbton = 0
Sättigung = 30
Helligkeit = 0

Das Ergebnis:

Warp Effekt

01 . Erstelle ein neues Bild mit weißem Hintergrund

02 . Drücke die Taste d, um Vorder- und Hintergrundfarbe zurückzusetzen

03 . Benutze den Filter > Renderfilter > Wolken

04 . Benutze den Filter > Renderfilter > Differenz-Wolken

05 . Wiederhole dreimal Schritt 03

06 . Benutze den Filter > Vergröberungsfilter > Mezzotint
Art = Mittlerer Strich

07 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren
> Name "Strahlen" > OK Bestätigen

08 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Radialer Weichzeichner
Stärke = 100
Methode = Strahlenförmig
Qualität = Sehr gut

09 . Wähle die Ebene "Hintergrund" im Ebenen-Fenster aus

10 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Radialer Weichzeichner
Stärke = 60
Methode = Kreisförmig
Qualität = Sehr gut

11 . Wähle die Ebene "Strahlen" im Ebenen-Fenster aus

12 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Aufhellen

13 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

14 . Drücke die Tastenkombination Strg+u
Färben = An
Farbton = 260
Sättigung = 20
Helligkeit = 0

15 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Helligkeit/Kontrast
Helligkeit = 20
Kontrast = 10
Früheren Wert verwenden = Aus

16 . Drücke die Tastenkombination Strg+b
Farbbalance = Tiefen = 0 | 20 | 0
Farbbalance = Mitteltöne = 0 | 10 | 0
Farbbalance = Lichter = -20 | 0 | 0
Luminanz erhalten = An

Das Ergebnis:

Gemalt

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Helligkeit/Kontrast
Helligkeit = 0
Kontrast = 25
Früheren Wert verwenden = Aus

03 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

04 . Benutze den Filter > Sonstige Filter > Hochpass
Radius = 1,2

05 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Lineares Licht

06 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

07 . Benutze den Filter > Stilisierungsfilter > Korneffekt
Modus = Anisotrop

08 . Wähle die Option Bild > Bilddrehung > 90° im UZS

09 . Wiederhole dreimal im Wechsel Schritt 07 und 08

10 . Benutze den Filter > Scharfzeichnungsfilter > Selektiver Scharfzeichner
Stärke = 100
Radius = 1
Entfernen = Gaußscher Weichzeichner

Genauer = An

11 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Matter machen
Radius = 40
Schwellenwert = 15

Das Ergebnis:

Schnee

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Ebene > Neu > Ebene > OK Bestätigen

03 . Drücke die Taste d, um Vorder- und Hintergrundfarbe zurückzusetzen

04 . Drücke die Tastenkombination Alt+Backspace, um die aktuelle Ebene
mit der Vordergrundfarbe zu füllen

05 . Benutze den Filter > Rauschfilter > Rauschen hinzufügen
Stärke = 120
Verteilung = Gaußsche Normalverteilung
Monochromatisch = An

06 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Stärker weichzeichnen

07 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Tonwertkorrektur
Kanal = RGB
Tonwertspreizung = 160 | 1,00 | 200
Tonwertumfang = 0 | 255

08 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Negativ multiplizieren

09 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Bewegungsunschärfe
Winkel = -70
Abstand = 4

10 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

11 . Wähle die Option Bearbeiten > Transformieren > Um 180° drehen

12 . Benutze den Filter > Vergröberungsfilter > Kristallisieren
Zellengröße = 6

13 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Bewegungsunschärfe
Winkel = -70
Abstand = 12

14 . Drücke die Tastenkombination Strg+e, um die aktuelle Ebene
mit der darunterliegenden zu verbinden

15 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

16 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 20%

17 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

Das Ergebnis:

Weiß entfernen

01 . Öffne eine (bevorzugt klare) Skizze. Ich habe mich für diese entschieden:

02 . Drücke die Tastenkombination Strg+a, um die komplette Arbeitsfläche
zu markieren

03 . Drücke die Tastenkombination Strg+c, um die aktuelle Auswahl
zu kopieren

04 . Wechsle ins Kanäle-Fenster. Falls dieses nicht eingeblendet ist,
wähle die Option Fenster > Kanäle

05 . Erstelle einen neuen Kanal über das kleine Blattsymbol im Kanäle-Fenster

06 . Drücke die Tastenkombination Strg+v, um die kopierte Auswahl
in den Kanal einzufügen

07 . Drücke die Tastenkombination Strg+i, um die Farben umzukehren

08 . Wähle die Option Auswahl > Auswahl laden
Kanal = Alpha 1
Umkehren = Aus
Vorgang = Neue Auswahl

09 . Wechsle ins Ebenen-Fenster. Falls dieses nicht eingeblendet ist,
wähle die Option Fenster > Ebenen

10 . Wähle die Option Ebene > Neu > Ebene > OK Bestätigen

11 . Drücke die Taste d, um Vorder- und Hintergrundfarbe zurückzusetzen

12 . Drücke die Tastenkombination Alt+Backspace, um die aktuelle Auswahl
mit der Vordergrundfarbe zu füllen

13 . Drücke die Tastenkombination Strg+d, um die Auswahl aufzuheben

14 . Wähle die Ebene "Hintergrund" im Ebenen-Fenster aus

15 . Drücke die Taste Entfernen, um die aktuelle Ebene zu löschen

Das Ergebnis:

Die Skizze ist jetzt optimal freigestellt für andere Hintergründe:

HDR Effekt

01 . Öffne ein Foto. Ich habe mich für dieses entschieden:

02 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

03 . Wähle die Option Bild > Korrekturen > Sättigung verringern

04 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Ineinanderkopieren

05 . Drücke die Tastenkombination Strg+i, um die Farben umzukehren

06 . Benutze den Filter > Weichzeichnungsfilter > Gaußscher Weichzeichner
Radius = 40

07 . Wähle die Ebene "Hintergrund" im Ebenen-Fenster aus

08 . Wähle die Option Ebene > Ebene duplizieren > OK Bestätigen

09 . Ziehe die soeben erstellte Ebene an die oberste Position,
so dass diese über den beiden anderen Ebenen liegt

10 . Stelle in der Dropdown-Liste im Ebenen-Fenster die Füllmethode auf
Lineares Licht

11 . Stelle die Deckkraft der aktuellen Ebene auf 40%

12 . Benutze den Filter > Scharfzeichnungsfilter > Scharfzeichnen

13 . Wähle die Option Ebene > Auf Hintergrundebene reduzieren

Das Ergebnis:

Copyright [c] 2015-2016 pixelex.net  .  Alle Rechte vorbehalten